Allgemeine Regeln für ein KK-Zustimmungsschreiben
 

Das Schreiben kann grundsätzlich formlos sein. Es muss jedoch folgendes enthalten:
  • den Absender
  • das Ausstellungsdatum
  • den Namen der zu transferierenden Domain
  • eine klare Formulierung des Wunsches (z.b. "bitte einem Transfer zum Provider "XYZ" zustimmen")
  • den Namen des Providers, zu welchem die Domain transferiert werden soll.
  • es muss vom Eigner oder Admin-C der Domain handschriftlich unterschrieben sein, wobei die zusätzliche Anführung des Namens in Druckbuchstaben sehr hilfreich ist.
  • falls der Domaineigner eine Firma ist, muss die Zustimmung auf Firmenpapier mit Briefkopf und Stempel verfasst werden. Die/der Unterschreibende muss dazu von der Firma bevollmächtigt sein.
  • sämtliche Adressen müssen übereinstimmen (also die im WHOIS zur Domain gehörende Adresse muss mit der tatsächlichen Adresse übereinstimmen)
  • beachten Sie bitte ferner, bei der Sendung per Fax die Auflösung 'FEIN' zu wählen, um
    die Lesbarkeit zu erhöhen.
  • eine Sendung per Einwurfeinschreiben ist jedoch grundsätzlich zu bevorzugen.

Musterformular für Transfer-Anträge

 
Haftungshinweis für alle Aufträge

Der Auftraggeber sollte grundsätzlich klar formulierte und von der Zustellung her gesicherte Aufträge* zur Verarbeitung senden. Deshalb werden von Auftragnehmerseite vorformulierte Textvorschläge zur Verfügung gestellt, um Miļæ½verständnisse zu vermeiden. Bei Nichtverwendung dieser Texte, sowie Ignoranz unserer Zustellungs- und Sicherheitshinweise haftet der Auftraggeber für alle Folgen daraus.
 
 
 
 
*Beachten Sie bitte, dass Faxe, welche z. B. bereits mehrfach weitergeleitet wurden oft nicht mehr eindeutig lesbar sind! E
ine Sendung per Einwurfeinschreiben ist daher grundsätzlich zu bevorzugen!